Gruppenbild mit Dame: Landrat Kai-Uwe Bielefeld (2. v.r.) mit seinen Stellvertretern Gunnar Böltes, Sabine van Gemmeren (2.u.3.v.l.) und Richard Schütt (r.) sowie der Ratsvorsitzende Jörg-Andreas Sagemühl (l.)          Foto: tw

LANDKREIS tw ∙ Mit mahnenden Worten eröffnete Henry Kowalewski (SPD) als ältestes Kreistagsmitglied die konstituierende Sitzung des Kreistags am Mittwoch letzter Woche: Der Kreistag dürfe drängenden Fragen der Zeit nicht ausweichen, sagte er und nannte vor allem die globale Herausforderung der Klimakrise. „Klima und Naturschutz fordern nachhaltige Antworten. Das darf uns nicht kaltlassen. Wenn uns das Wasser bis zum Hals steht, ist es zu spät.“ Eine weitere Herausforderung sei die Umsetzung der begonnenen Schulprojekte und die Digitalisierung. „Das erlaubt keinen Aufschub.“

Fragen zu Posten und Ausschüssen geklärt

Aufgaben denen sich der neue Kreistag in den nächsten fünf Jahren stellen muss. Doch zunächst galt es formale Fragen zu Postenbesetzungen und Ausschüssen zu klären.
Während der Kreistag mit vielen neuen Gesichtern und einigen neuen Parteien aufwartet, hat sich an der Spitze kaum etwas verändert. Vorsitzender des Kreistags ist wieder Jörg-Andreas Sagemühl (CDU). Und da auch der Vorsitzende eines Kreistags mal verhindert sein kann, stehen ihm erneut Gerhard Tienken (SPD) und Marianne Peus (Grüne) zur Seite. Auch Landrat Kai-Uwe Bielefeld muss sich bei seinen Stellvertretern nicht groß umstellen. Richard Schütt (CDU) und Sabine van Gemmeren (Grüne) sind erneut dabei, neu ist Gunnar Böltes (SPD). Alle wurden einstimmig in ihre Amt gewählt.

Insgesamt 59 Abgeordnete aus zehn Parteien nahmen auf ihren Sitzen Platz, davon 20 Neue. Stärkste Fraktion ist die CDU mit 21 Sitzen, es folgen die SPD mit 19, die Grünen mit 7, die FDP und die AfD mit jeweils 3 sowie die Bürgerliste Cuxland, Linke, Freie Wähler, Tierschutzpartei und „die Basis“ mit jeweils einem Sitz. Stimmberechtigt ist auch der parteilose Landrat Kai-Uwe Bielefeld. SPD und Grüne haben sich ebenso wie CDU und FDP sowie die Freien Wähler und die Bürgerliste jeweils zu einer Liste zusammengeschlossen.

Beraten werden die Aufgaben des Kreistages im Vorfeld in den folgenden Ausschüssen: „Finanzen und Kommunalstrukturen“, Vorsitz Gunnar Wegener (SPD); „Ordnungs­angelegenheiten“, Vorsitzender Thorsten Ohland (CDU); „Hochbau, Straßen, Verkehr und Vergabe“, Vorsitz Frank Berghorn (CDU); „Umwelt-, Klima- und Verbraucherschutz und Landwirtschaft“, Vorsitz Marianne Peus (Grüne); „Regionalplanung und Wirtschaft“, Vorsitz Enak Ferlemann (CDU); „Kultur“, Vorsitz Eva Viehoff (Grüne); „Soziales, Familie, Gesundheit und Gleichstellung“, Vorsitz Oliver Lottke (SPD); „Personalentwicklung und Informationstechnologie“, Hans-Peter Weber (CDU); „Sport“, Vorsitz Claus Seebeck (CDU); „Tourismus“, Vorsitzende Katja Brößling (SPD); „Jugendhilfe“, Vorsitz Leo Mahler (SPD); „Schulen, Berufsschulen und Erwachsenenbildung“, Vorsitz Axel Quast (CDU).
Dem nicht öffentlich tagenden Kreisausschuss gehören folgende Mitglieder an: Für die SPD-Grünen-Gruppe Gunnar Böltes, Claus Johannßen, Leo Mahler, Gunnar Wegener, und Sabine van Gemmeren: Für die CDU-FDP-Gruppe Bernd Beckmann, Frank Berghorn, Richard Schütt, Lasse Weritz und Marco Rützel. Grundmandate ohne Stimmrecht haben Jens Posny (AfD) und Manfred Knust (Bürgerliste).

Zum neuen Bürgerlotsen, wurde Michael Schlobohm (SPD) gewählt. Er ist direkter Ansprechpartner für die Bürger und vermittelt zwischen ihnen und der Verwaltung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner